02. Januar 2015

Das Jahr 2015 wird ein (noch) spannenderes Jahr

Rückblick und Ausblick

Das Jahr 2014 war geprägt von vielen Höhen und Tiefen, doch haben die Highlights überwogen, wenn sie doch teilweise nicht viel mit Sport zu tun hatten. So habe ich z.B. im September mein Bachelorstudium BWL/Sportmanagement abgeschlossen und ich arbeite seit Mai beim Suhler Sportbund. Diese neuen Aufgaben und vielfältigen neuen Strukturen in meinem Alltag waren auch der Grund, warum es im vergangenen Jahr etwas ruhiger um mich wurde und auch das Training nicht die Kontinuität hatte, wie ich es mir selbst gewünscht hätte. (so waren es vergangenes Jahr nur 40km Schwimmen, 3900km Rad und 900km Lauf - also weit entfernt von meinen Maßstäben) Aber ich musste Prioritäten setzen.

Trotzdem war es für diese Bedingungen ein schönes Jahr, auch in sportlicher Hinsicht. Und mit dem betriebenen Aufwand waren auch die Leistungen gut bis solide. Viele Höhepunkte hatte das Jahr zu bieten: Die Unterstützung durch Skechers, das Swim&Run in Friedrichroda, die Langdistanz in Moritzburg (die diesmal wirklich lang war :-)   ), die Staffel bei der Challenge Roth..... Besonderes Highlight im Kalender war für mich der Elbe Triathlon mit dem Team Skechers. Dieser Team-Wettkampf war einfach einmalig, tolles Format, Stimmung und geiles Team.

Auch neue Erfahrungen hatte das Jahr zu bieten. So habe ich im Oktober meinen ersten Solo-Marathon in Frankfurt bestritten - nach der Saisonpause und mit 2 Wochen Lauftraining davor. Es lief überraschend besser als gedacht bis Km 38 *schmerz*Dann wollten meine Beine nicht mehr. Bin dann nur noch irgendwie ins Ziel gekrochen.

Anfang Dezember nahm ich beim Getting Tough in Rudolstadt teil, eine Grenzerfahrung der besonderen Art. Ein 24km Hindernislauf, der sich harmlos anhört, ist er aber keineswegs. Hier waren neben Kondition und Kraft auch Koordination und mentale Stärke gefordert. (Der grobe Streckenplan ist auf dem Bild zu erkennen.) Um nur einige Hindernisse zu nennen: gefühlte hunderte Meter kriechen, klettern, Autoreifen berghoch und bergab tragen, Saalequerung,  Wassergräben, hangeln, über Feuer springen, das Durchtauchen des Schwimmbades (bei 4 Grad Wassertemperatur) und der spektakuläre letzte Kilometer. Es lässt sich schwer beschreiben. man muss dabei gewesen sein (als zuschauer oder Teilnehmer) Oder einfach den Link anschauen für einen Eindruck. Ein Spielplatz für "harte Männer" auf 24km verteilt.

Das Jahr 2015 wirft nun seine Schatten voraus. Es wird wieder ereignisreich sein-nein-es wird atemberaubend und einzigartig. Das kann ich jetzt schon sagen. Denn das größte Glück des Lebens steht in den Startlöchern, so rückt fast Alles andere in den Hintergrund. Eine weitere Herausforderung wartet auf mich-die eines Vaters :-)

Dazu fallen mir folgende Liedzeilen ein....

"Menschenjunges, dies ist Dein Planet, Hier ist Dein Bestimmungsort, kleines Paket. Freundliches Bündel, willkommen herein, Möge das Leben hier gut zu Dir sein!....Möge Dir, von dem, was Du dir vornimmst, viel gelingen! Sei zufrieden, wenn‘s gelingt, und ohne Übermut, Versuch‘ Deine Welt ein kleines Stück voranzubringen, Sei, so gut es geht, zu Deinen Menschenbrüdern gut! Tja, dann wünsch‘ ich Dir, daß ich ein guter Vater werde, Daß Du Freunde findest, die Dich lieben, und daß Du Spaß hast an dem großen Abenteuer auf der Erde! „Hals- und Beinbruch“, da kommt was auf Dich zu" (Reinhard Mey)

Aber ich werde alle sportlichen und privaten Herausforderungen meistern, denn ich habe ein schönes Umfeld und tolle Unterstützung. Und auch die sportliche Planung für 2015 läuft schon.

Bis demnächst

Euer Josef

 


Keine Anmerkungen

Kommentar hinterlassen

* - Pflichtfeld